Wieso sind Elche die gluecklicheren Lebewesen?

Wieso Ueberstunden attraktiver sind als Heultrollschatten...

Liebes Tagebuch!
Samstag war ein extrem interessanter Tag! Also...
Morgens stand ich auf, es war frueh morgens, also kacke, ich hasse es morgens aufzustehen. Ich meine, was soll das? muss man denn wirklich so frueh aufstehen? Koennen Kunden sich nicht einfach nach Oeffnungszeiten richten? Reicht es nicht gegen 12 langsam aus dem Bett zu krabbeln und nen Laden um 14:00 zu oeffnen? Hm.. Dann muesste ich bis 23:00 arbeiten. Uncool. Trotzdem. Frueh aufstehen suckt gewaltig. 
Mein Nachbar, der immer trillernd pfeift morgens hat nun begonnen laut zu singen. Es sollte ihm wer sagen, dass ers nicht kann. Es machte mich heute schon beim Aufstehen total genervt. Ich war so geladen, dass ich mich aus protest nicht geschminkt habe. Scheiss drauf.
Also Samstag...
Ich betrat die Filiale, schaltete den Alarm aus, ging hinter, zaehlte Kasse vor, setzte mich hin und fing an zu rauchen, ein toller Tagesstart also. Dann, etwa 4 Minuten spaeter betrat der Heultrollschatten meine Hemisphaere. Sie kam rein, ich sagte ihr, sie solle die Kasse nachzaehlen. Das dauerte ewig. Nun gut, sie ist ja neu. Dann rueber in den Aufenthaltsraum, schliesslich haben wir noch ein paar Minuten... und da.. Traenenschwangere Augen... Oh nein. 
Ihre Eltern... Ihre Schwester... Blaafaselblubb... 
Dann waehlte ich eventuell den falschen Zeitpunkt und sagte: "Ich habe heute eine Spezialaufgabe fuer dich, fuer die du den ganzen Tag zeit hast." - "Was denn?" - "Du darfst das Bettwaeschekonzept umsetzen." - "Das hab ich schon gemacht." - "Es ist aber nicht richtig gemacht. Da stimmt nix." - "AAaaaaber der Sven hat gesaaagt..." - "Das ist egal, es muss richtig gemacht werden." Stille.. Schluchzen... Oh nein! Sie meinte, ich haette das zu streng gesagt. Zu ernst. Ja, soll ich Luftschlangen schmeissen, hin und her springen und singen "Saaaraaah, das Koo..koo..koonzeeept... maaahahahaaach eeessssss..." ? Das ist doch albern. Das ist ne Arbeit, kein Zirkus oder Beschaeftigungsstaette fuer schwervertrollte. Manchmal hasse ich meinen Job.
Danach haben wir den Laden eroeffnet und dann, als wir fertig waren fing sie wieder an. Schluchz, heul, buhuu, will sich entschuldigen, sie will sich ja keine Feinde machen. Ich sagte, es waere ok, sie sollte das Dekoschalregal aufraeumen. Sie sagte, neeein, sie muesse sich entschuldigen. Ich sagte, es passt schon, sie soll das Dekoschalregal wirklich aufraeumen. Das ging so 3 Minuten hin und her, bis sie endlich abgewatschelt ist, um das scheiss Dekoschalregal aufzuraeumen!
Ich war ja, wie man sich sicher vorstellen kann, total happy, als Maike endlich um 11 kam. Zwei Stunden mit dem Troll sind toetlich!
Als um 14:00 Sven kam hab ich mich dann nach Weinheim verzogen, da sind naemlich alle Krank. Mirko hat sich den Oberschenkel zerfetzt, Ricarda wollte ihren 47 Krankheitstagen noch ein paar das Jahr zufuegen, Uli ist im Urlaub, Hendrik ist mit der Ausbildung fertig, Tanja hatte frei und der Filialleiter ist mit meiner Filialleiterin in die Heimat zurueck (GUT so! Ich goenns ihnen ehrlich). 
Also, ich in Weinheim. Ja, war nicht weiter erwaehnenswert. Hab da das gleiche gemacht, wie in Mannheim. Kunden anschleimen und mit Kollegen ueber Kunden herziehen. Dann bin ich da in den einfach nur genialen Einkaufsmarkt gegangen und da gabs nur ultraleckere Sachen, haette mich tot kaufen koennen, aber die wollten meine ECKarte nicht nehmen. Ups... hatte zum glueck die Mastercard dabei. Jaja, zahl ichs halt naechstes Monat. Aber: Ein wenig Zeit ohne meinen Heultrollschatten. Ach, die is ja so nervig!
Jetzt ess ich erst mal mein kaltes Essen... Mama rief an, naja, so kanns gehen. Muetter sind ja soooo kommunikationsbeduerftig.


24.9.07 21:11

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL