Wieso sind Elche die gluecklicheren Lebewesen?

Keine Zeit, keine Zeit, Rosmary

Hallo Liebes Tagebuch,
Heute war ein sehr spannender Tag,
Morgens um 6:35 erwachste ich aus meinem komaartigen Schlaf und entschloss mich wach zu bleiben, da ich um 7:00 eh aufstehen musste. Heute war naemlich der langerwartete Tag! Anja holte mich etwa 20 Minuten vor 8 ab und wir fuhren nach Deidesheim, um dem dummen, ungeliebten Azubi zu kuendigen. Also eigentlich seinen Eltern die Kuendigung in den Briefkasten zu werfen, vor dem Haus zu tanzen und zu singen. Das muss dringend vor 9:00 passiert sein. Was weiss ich wieso, muss es eben.
Der neue Azubi... Christopher, aber du darfst Chrissi zu mir sagen. Haha, nee, lass ma. Bzw. inzwischen der Ex-neue Azubi oder der neue Ex-Azubi. Wenn er dich anblick siehst du das wahre Boese in seinen Augen glitzern. 
Grundsaetzlich wird jeder von ihm dumm angemacht, egal ob Chef, Kollege oder
anderes Azubi. 
Selbst ich hatte manchmal Angst vor ihm, was ich nie zugeben wuerde.
Aber hey, seiner neuen Karriere als Klaeranlagentaucher steht nun nix mehr im Weg! Das ist ein Beruf, da stoert es keinen, dass er n Gesicht wie Satan zieht, unfreundlich zu Kunden ist, nicht im Team arbeiten kann, seinen Arbeitsplatz nicht odentlich verlaesst, .... Da ist er ganz alleine mit nem grossen, tiefen Pool voll schwimmendem Faekal. Und wenn er dann sich danach nicht duschen will, ist das seine Sache. Aber man verdient gut, kann sich quasi selbstverwirklichen und hat ne Menge Freiraum. Gut, die Aufstiegsmoeglichkeiten sind beschraenkt. Aber man muss auch mal Kompromisse machen.

Ausserdem warte ich heute schon den zweiten Tag auf Toni. Irgendwie ist der immer noch nicht aus dem Urlaub zurueck. Vielleicht kommt der gar nicht zurueck, schliesslich haben sie ihn eventuell doch mit seiner italienischen, jungfraeulichen (dann inzwischen wohl nicht mehr), christlichen Cousine Rosa Parisi verheiratet. Ich bin eifersuechtig. 
Ich warte und warte, warte und warte und er ist noch immer nicht da, Krise untertrieben. Ich sollte nach Sizilien telegraphieren und ein Preisgeld auf seinen Kopf (LEBEND!) aussetzen. Bei so viel Mafia wird.. ehm.. bei so viel Familie wird ihn sicher schon einer finden. Auch, wenn er etwas gefoltert werden koennte auf der Herfahrt, das geh ich ein, wenns sein muss.
Er sagte 2,5 Wochen sei er weg, nicht 2,5 Monate oder gar Jahre.
Wir haben heute die magische Grenze von 2 Wochen und 4 Tagen. Ab morgen sind 
es quasi eigentlich 3 Wochen. 
Ich werd mir jetzt mein Essen waermen und grummeln.
Bis bald, liebes Tagebuch!




13.9.07 18:30

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL